Menü

Medizin + Co Magazin

Ausgewählte Artikel aus Ihrem Gesundheitsmagazin

Fachärzte für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie: Jörg Weyel und Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange, Foto: Dr. Dr. Lange & Weyel

1. Quartal 2020 | Anzeige

Implantate - Eine lebenslange Verbindung

In Deutschland werden pro Jahr schätzungsweise 1,3 Millionen Zahnimplantate gesetzt. Eine Vielzahl von Implantatsystemen wird angeboten. Die beiden zertifizierten Implantologen Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange und Jörg empfehlen generell nur den Einsatz von Implantaten, die wissenschaftlich dokumentiert und deren Langzeiterfolg in klinischen Studien nachgewiesen wurde. Sie arbeiten seit über 20 Jahren in der Implantologie und setzen weit mehr als 1.500 Implantate im Jahr.

Redaktion: Was zeichnet Zahnimplantate aus?

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Langjährige Forschung und Entwicklung, hochmoderne Produktionsanlagen und konsequente Qualitäts- sicherung sorgen bei der Herstellung von Implantaten für ein kontinuierlich hohes Qualitätsniveau. Zahnimplantate und implantologische Therapien werden weltweit seit ihrer Entwicklung in führenden Kliniken, Forschungsinstituten und Universitäten untersucht.

Jörg Weyel: Es liegen Langzeitstudien vor, in denen Implantatanwendungen bis zu 15 Jahre mit einer hohen Erfolgsrate beobachtet wurden. Die Ergebnisse vieler klinischer Studien zeigen Erfolgsraten nach zehn Jahren zwischen 93 und 98 Prozent. Konkret heißt diese Erfolgsrate: Das Implantat ist nach zehn Jahren in unterschiedlichen Situationen noch voll funktionstüchtig. Diese hohen Erfolgsraten decken sich mit unseren Erfahrungen im Menge Haus.

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Als Mund-Kiefer- Gesichtschirurgen arbeiten wir nur mit Implantaten, deren Langzeiterfolg in wissenschaftlichen und klinischen Studien belegt ist. Hohe Qualitätsstandards in der dentalen Implantologie sind die Basis, um Patienten eine funktional wie ästhetisch anspruchsvolle Lösung mit Implantaten anbieten zu können.

Redaktion: Seit letztem Jahr zählt Ihre Praxis zu den European Centers for Dental Implantology (ECDI). Was bedeutet diese Mitgliedschaft für Patienten?

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Die European Centers for Dental Implantology stehen für internationale Kompetenz und geprüfte Qualität in der Implantologie. Erfahrene Mund- Kiefer-Gesichtschirurgen, Fachzahnärzte und Kollegen, die seit Jahren mit ihren Behandlungen hohe Erfolgsquoten erzielen, haben sich in diesem Verbund zusammengeschlossen, um Patienten ein optimales Behandlungsergebnis anbieten zu können.

Jörg Weyel: Der internationale Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen und Kollegen, Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Tätigkeit und die Förderung der fachlichen Fortbildung spielen eine zentrale Rolle. Viele Fachärzte in den ECDI sind Inhaber renommierter Kliniken und Praxen, Universitätsprofessoren und Dozenten. Wie wir konzentrieren sie sich auf die komplette chirurgische Versorgung – Implantatchirurgie und knochenaufbauende Maßnahmen. Die Ärzte der Zentren müssen seit mindestens 15 Jahren implantologisch tätig sein und mindestens 3.000 Implantate gesetzt haben. Der Verbund der ECDI bündelt die zahnmedizinische Qualität aller Zentren und damit die Erfahrungen und die Kompetenzen ihrer Ärzte.

Redaktion: Welche Rolle spielt die Digitalisierung in der Implantologie?

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Die Digitalisierung spielt in der Implantologie eine immer wichtigere Rolle. Wir planen und setzen Implantate auf Basis 3-dimensionaler Daten unseres digitalen Volumentomographen / DVT. Im Menge Haus können wir nahezu jede Situation im Bereich des Mundes und der Kiefer digital erfassen und in Echtzeit computerunterstützt auswerten.

Jörg Weyel: Auf Basis der gewonnenen, digitalen Daten erfolgt eine virtuelle Behandlungsplanung. Diagnostische und therapeutische Abläufe lassen sich präzise aus allen Blickwinkeln und in verschiedenen Schnittbildern darstellen. Kleinste Details des knöchernen Gesichtsschädels lassen sich exakt visualisieren und analysieren. Die Daten liegen direkt als digitaler Datensatz vor und lassen sich mit einer computerunterstützten Implantatplanung verknüpfen.

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Neben dem Patientenkomfort verschafft uns die Digitalisierung eine deutliche Zeitersparnis und ermöglicht uns und den überweisenden Kollegen eine effiziente Planung. Für Patienten bedeutet die digitale, computerunterstützte Implantatplanung deutlich weniger invasive Behandlungen, weniger Trauma und eine schnellere Genesung.

Fazit: Implantate stellen eine sichere und anerkannte Therapie mit hohen Erfolgsquoten dar. Bei richtiger Pflege schenken Zahnimplantate neue Lebensqualität – ein Leben lang. Hohe Qualitätsstandards, Engagement in Verbänden wie ECDI sowie Knowhow und Erfahrung eines Chirurgen sorgen für wegweisende Implantatlösungen.

Zurück