Menü

Medizin + Co Magazin

Ausgewählte Artikel aus Ihrem Gesundheitsmagazin

Fachärzte für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie: Jörg Weyel und Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange, Foto: Dr. Dr. Lange Weyel

Oktober 2019 | Anzeige

Hohe Erwartungen erfüllen

Zahnimplantate

Redaktion: Was erwarten Patienten von einer Lösung mit Zahnimplantaten?

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Patienten wünschen sich eine langlebige, sichere und verlässliche Lösung, die über Jahre einen festsitzenden Zahnersatz und eine gute Funktion verspricht. Genau das bieten Zahnimplantate. Implantate verrichten an 365 Tagen im Jahr unbemerkt, effektiv und zuverlässig ihre Arbeit. Sie sorgen für das persönliche Wohlbefinden und schenken neue Lebensqualität.

Jörg Weyel: Mit Implantaten lassen sich die Funktionen natürlicher Zähne wieder vollständig herstellen. Wir setzen generell nur Implantatsysteme, deren Langzeiterfolg in jahrelangen klinischen Studien belegt ist. Eine qualitativ hochwertige, klinische Dokumentation der Implantate bringt Sicherheit für uns, die überweisenden Kollegen und letztendlich für unsere Patienten. Wir möchten, dass sich unsere Patienten auf Ihre Implantatversorgung verlassen können. Bei guter Pflege können Implantate ein Leben lang für den sicheren Sitz der neuen Zähne sorgen. Mit rechtzeitigem Setzen von Implantaten lässt sich Knochenrückgang vorbeugen. Redaktion: Müssen Patienten mit Schmerzen bei dem Setzen der Implantate rechnen?

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Das Setzen der Implantate erfolgt ohne Schmerzen. Implantate werden im Menge Haus ambulant unter örtlicher Betäubung, Sedierung oder auf Wunsch auch unter Vollnarkose in den Kieferknochen eingesetzt. Mit sanften Narkoseverfahren können wir Implantationen schmerzfrei vornehmen. Die Entwicklungen der letzten Jahre eröffnen uns immer gewebeschonendere Behandlungsmöglichkeiten.

Jörg Weyel: Es gibt inzwischen neue Materialien, die kleinere, durchmesserreduzierte und kürzere Implantate ermöglichen. Spezielle Implantatdesigns helfen uns oft, aufwändigere operative Behandlungen zu vermeiden. Knochenaufbauende Maßnahmen und längere Behandlungszeiträume bleiben Patienten erspart.

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Dank digitaler, 3-dimensionaler Diagnostik und exakter, virtueller Planung am Computer können wir die Implantate indikationsspezifisch auswählen und schon vor dem Setzen der Implantate die ideale Implantatposition festlegen. Der Knochen muss für das Setzen eines Implantates nicht mehr freipräpariert werden. Wir können heutzutage Implantate mit Hilfe einer Bohrschablone präzise, ohne oder mit nur minimalen Schnitten platzieren. Sicherheitsabstände zu Nerven, Zahnwurzeln oder einem Nachbarimplantat lassen sich sicher einhalten. Die OP-Zeit und die Belastung des Patienten werden deutlich reduziert. Dank der gewebeschonenden Implantation wird die Heilung beschleunigt.

Redaktion: Für welche Altersgruppe eigenen sich Implantate?

Jörg Weyel: Implantate bieten gute Lösungen in jedem Alter. Fest sitzender, implantatgetragener Zahnersatz erspart Patienten die Nachteile klassischer Lösungen und langfristig die Konsequenzen der Zahnlosigkeit. Patienten möchten endlich wieder schmerzfrei kauen können, essen worauf sie Lust haben und einfach herzhaft lachen können, ohne an die zu locker sitzende Prothese denken zu müssen. Ständige Zungenakrobatik bei der Korrektur des Prothesensitzes ist mit Implantaten Vergangenheit.

Dr. Dr. Ralf-Thomas Lange: Zahnimplantate sind in der Regel die beste Lösung, wenn es darum geht einen ästhetisch und funktionell hochwertigen Zahnersatz zu erzielen. Für jüngere Patienten sind Ästhetik und natürliches Aussehen wichtige Kriterien. Die neuen Zähne sollen nicht nur gut funktionieren, sondern wenn möglich auch wie eigene aussehen. Implantatgetragene Kronen und Brücken fügen sich harmonisch in die restliche Bezahnung ein und sind von natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden. Keramikimplantate ermöglichen uns und den überweisenden Kollegen Patienten mit ansprechendem, metallfreiem Zahnersatz zu versorgen. Keramikimplantate zeichnen sich durch eine optimale Biokompatibilität, ausgezeichnete Gewebeverträglichkeit und biologische Neutralität aus. Die Implantation von Keramik-Implantaten erfolgt unter der bewährten Systematik und Operationstechnik wie bei Titanimplantaten.

Die Chirurgen im Menge Haus arbeiten seit über 20 Jahren in der Implantologie und stehen für Behandlungskonzepte, die Funktionalität mit hoher Ästhetik verbinden. Der erste Eindruck, Zahnimplantate seien eine kostenintensive Lösung, relativiert sich, wenn man die Lebensdauer einer Implantatversorgung betrachtet. Umgerechnet auf die Tragezeit ist ein Implanat- getragener Zahnersatz oft nicht teurer als andere Dinge des täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel eine Tageszeitung. Das Plus an Lebensqualität mit Implantaten ist von dauerhaft hohem Wert.

Zurück