Menü

Medizin + Co Magazin

Ausgewählte Artikel aus Ihrem Gesundheitsmagazin

Alena Scharfschwert. Foto: Alena Scharfschwert

Februar 2019

Neues Jahr. Neues Ich?

Yoga

In einem Zitat von Blaise Pascal heißt es, dass es bereits alle guten Vorsätze gibt und wir sie nur noch anzuwenden brauchen. Dennoch hört man verstärkt am Ende des Jahres von ihnen sowie von großen Vorhaben und gewünschten Veränderungen für das bevorstehende neue Jahr.

Alles fixiert sich auf einen Tag, den letzten Tag des Jahres. Dabei ist es nur einziger Tag des gesamten Jahres und doch ist er so verlockend für die Menschen, wirkt anziehend auf sie wie ein goldenes Ticket in ein neues, besseres Leben. Wenn Sie mich fragen, ist das sehr viel Macht für einen einzigen Tag und sehr viel Druck für die Menschen, die ihre Hoffnungen und gute Vorsätze auf ihn fokussieren. Die Neujahrsnacht als Metamorphose vom alten zum neuen ICH.

Neujahrstag: ab heute soll alles anders werden. Das neue ICH betritt in glänzender Rüstung die Bühne. Mutig, hoffnungsvoll, stark und bereit zu kämpfen. Es soll Raucher zu Nichtrauchern machen. Es soll 20 Kilogramm weniger auf die Waage bringen, soll weniger Fleisch essen, Rotwein gar nicht mehr trinken. Es soll mehr Sport machen, weniger auf der Couch liegen, soll weniger arbeiten, dafür mehr Zeit mit den Kindern verbringen. Die „To-Do-Liste“ des neuen ICH´s ist gleichermaßen lang wie vielfältig.

Doch die glänzende Rüstung lastet schwer auf den Schultern des neuen ICH‘s. Der Druck ist enorm und lässt die Vorhaben in 80% der Fälle bereits im Februar scheitern. Es folgen Enttäuschung und eine Abwärtsspirale aus anhaltender Frustration, Resignation, Rechtfertigung und Schuldzuweisung: Das Fitnessstudio hatte ja nur sechs Tage in der Woche auf, da kann mein neues ICH ja gar nicht mehr Sport machen.

Frage an Sie, lieber Leser: Warum nehmen Sie nicht den Druck von Silvester und fangen heute an Ihr neues ICH zu leben – mit allen gewünschten Veränderungen und Vorhaben? Vertrauen Sie auf die Worte von Blaise Pascal: Sie tragen die guten Vorsätze bereits in sich. Ihr Wunsch nach Veränderung entsteht nicht erst am letzten Tag des Jahres. Seien Sie ehrlich zu sich selbst! Sie wissen genau, wie lange Sie schon gerne Nichtraucher, sportlicher, geduldiger oder offener wären. Warum also bis Silvester warten, um dann unter hellen Lichtern, lautem Getöse und mit vielen Gläsern Sekt Ihre Veränderungen einzuleiten? Sie brauchen dafür nicht das Scheinwerferlicht. Sie brauchen dafür nur Ihren Wunsch nach Veränderung, Ihre Ehrlichkeit und den Moment, in dem Sie die Entscheidung treffen, endlich loszulegen! Der beste Moment ist immer genau JETZT. Es wird kein passenderer Moment kommen.

Wichtig: Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn es nicht sofort so klappt, wie vorgestellt. Seien Sie gewiss, dass der nächste Moment wieder eine neue Chance für Sie ist. Sie können Ihr ganzes Leben etwas verändern. Jedes Jahr, jeden Monat, jede Woche, jeden Tag. In jeder Stunde, Minute und Sekunde ist es möglich Veränderung ins Leben einzuladen.

Wissen Sie was? Sie kommt oft sowieso, ob Sie danach gefragt haben oder nicht. Denn Leben ist Veränderung. Dann doch lieber proaktiv handeln und die eigenen Herzensthemen angehen. Als Yogalehrerin sage ich Ihnen: Wenn Sie bereit und offen dafür sind, wird Yoga Sie bei Ihren Vorhaben unterstützen – mit viel Kraft, Selbstbewusstsein und Mut.

In diesem Sinne: ich bin für Sie da, wenn Sie es möchten.

Ihre Alena

Zurück